Haarausfall, warum?

Allgemein spricht man von Haarausfall, wenn man pro Tag mehr als 100 Haare verliert. Haarausfall, Haarerkrankungen und Haarwachstumsstörungen können viele Ursachen haben: Mangelernährung oder übertriebene Diäten, Stress, Umwelteinflüsse, zunehmendes Alter sowie Krankheiten, die Einnahme von Medikamenten oder hormonhaltigen Präparaten, Operationen etc. Nicht selten sind es aber auch erbliche Veranlagungen, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einem vermehrten Haarausfall führen.

Haarausfall kann zwar nur in manchen Fällen rückgängig gemacht werden, aber bei frühzeitiger Behandlung lässt sich der Prozess stoppen bzw. verlangsamen. Je früher und konsequenter der Haarausfall behandelt wird, desto größer sind die Behandlungserfolge!

Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall. Zunächst unterscheidet man vernarbende vom nicht vernarbenden und entzündliche von nicht entzündlichen Haarausfallformen.  Hier ist eine genaue dermatologische Analyse zur Diagnosefindung unerlässlich.

Haarausfall – wir tun was!

Zur Bestimmung der Haardichte, des Haarwachstums und des Zustandes der Haarwurzeln setzen wir eine moderne computergestützte Haaranalyse ein. Diese Untersuchung ist gegenüber der von den Krankenkassen angebotenen Haarwurzeluntersuchung (Trichogramm), bei der Haare ausgezupft werden, bequem, völlig schmerzfrei, schnell und exakt.

Für die Untersuchung müssen keine Haare ausgezupft werden. Die Kopfhaut wird an lediglich in einem Areal von wenigen Millimetern rasiert. Ein elektronischer Messkopf misst die Haarlänge der verbleibenden Stoppeln. Nach ca. drei Tagen erfolgt eine Vergleichsaufnahme.  Die Haare werden zur besseren Sichtbarkeit angefärbt und eine stark vergrößerte Aufnahme erstellt. Das Computerprogramm kann nun Haaranzahl, Haardichte und die Telogenrate (Anzahl der Haare in der Ausfallsphase) bestimmen.
 
Alle Daten werden digital abgespeichert. Weitere Verlaufsaufnahmen erlauben eine genaue Aussage über den Behandlungserfolg.

Durch die Analyse und ggf. weitere Tests (z. B. Blutuntersuchungen auf Mangelerscheinungen oder hormonelles Ungleichgewicht) untersuchen wir, welche Art des Haarausfalls vorliegt und wie diese am erfolgreichsten behandelt werden kann.

Therapiemöglichkeiten

Ursachen des Haarausfalls wie Eisenmangel oder hormonelle Störungen können in vielen Fällen unkompliziert durch Nahrungsergänzungsmittel oder bestimmte Hormonpräparate korrigiert werden.

Es gibt eine Vielzahl von seriösen und auch weniger seriösen Angeboten, um Haarausfall entgegen zu wirken – nicht alle Mittel wirken und jedes Mittel ist für jede Art von Haarausfall geeignet. Vertrauen Sie deshalb bei Haarausfall Ihren Experten für Haut und Haar – unserer fachärztlichen Praxis. Wir gehen Ihrem Haarausfall auf den Grund, um dann die für Sie passende Therapie einzuleiten.